Aroma Energie

Ganzheitliches Wohlbefinden mit Düften

Zitrusdüfte

Zitrus Düfte – Beliebt bei Alt und Jung

Die Gattung “Citrus” gehört zur großen Pflanzenfamilie der Rutaceae (Rautengewächse).

Es sind wärmeliebende Pflanzen. Sie kommen deshalb in tropischen und subtropischen Gebiete vor. Außerhalb dieser Zonen ist es meist nur in beheizten Gewächshäusern möglich, die Zitrusbäume in Töpfen zu halten.

Zitrusbäume sind je nach Sorte klein- bis mittelgroß. Die größten unter ihnen werden bis ca 12 m hoch. Die immergrünen Blätter sind ledrig und haben eine ei- bis elliptische Form. Auf der Blattoberseite sind mit freiem Auge kleine Punkte erkennbar. Diese enthalten die Öldrüsen. Wird ein Blatt etwas angeritzt, duftet es bereits aromatisch.

Die ätherischen Öle befinden sich in den Blättern, den Früchten und den Blüten.

Doch Vorsicht! Viele der Zitrusbäume tragen an den Ästen Dornen, die empfindlich stechen können.

Zitrusfrüchte gehören botanisch zu den Beerenfrüchten. Die Sonderform bekam von Carl von Linné die botanische Bezeichnung “Hesperidium” (goldene Früchte aus dem Garten der Hesperiden).

Die Formen, Farben und Dicke der Schale vareiert dabei beträchtlich von den Zitrusfrüchten. Dies hängt mit den drei Urzitrusfrüchten und den Kreuzungen daraus zusammen.

Alle Zitrusfrüchte entstammen aus Zitronat-Zitrone (Citrus medica), Mandarine (Citrus reticulata) und der Pampelmuse (Citrus maxima).

Mandarine X Pampelmus ergibt entweder Bitterorange (Pampelmuse überwiegt) oder Orange süß (Mandarine überwiegt).

Orange süß X Pampelmuse ergibt Grapefruit.

Zitrat-Zitrone X Bitterorange ergibt Bergamotte (Bitterorange überwiegt) oder Zitrone (Zitrat Zitrone überwiegt).

Bei manchen Zitrusölen werden von einem Baum drei verschiedene ätherische Öle gewonnen. Beim Bitterorangenbaum sind es aus den Früchten ( Bitterorangenöl), Blüten (Neroli) und den Blättern mit Zweigen und Fruchtknospen (Petit Grain). Die Öle werden entweder mit Wasserdampfdestillation gewonnen oder bei den Früchten mit Raspelung oder Kaltpressung. Gerade bei den Früchten ist es wichtig nach Möglichkeit Bioqualität zu kaufen um Rückstände von Pestiziden zu vermeiden. Umso mehr wenn die Öle auch in der Aromaküche verwendet werden.

Die Hauptbestandteile bei Zitrusölen sind die Monoterpene. In manchen Zitrusölen können diese bis zu 95 % ausmachen. Monoterpene oxidieren schnell. Deswegen sollten Zitrusöle nach dem ersten Öffnen des Fläschchens zügig verbraucht werden (innerhalb von einem Jahr).

Neben Monoterpenen sind noch Monoterpenaldehyde, Sesquiterpenaldehyde, Ester, Cumarine und Furocumarine vorkommend (je nachdem welches ätherische Öl). Wegen den Furocumarinen wird auch immer wieder darauf hingewiesen, das diese die Lichtempfindlichkeit der Haut erhöhen können und es zu Pigmentflecken kommen kann.

Auf meiner Website gibt es unter den Monatsölen schon einige Zitrusportraits. Diese werden auch weiter ergänzt. Einfach immer wieder mal nachschauen um auf dem Laufenden zu bleiben. Zu den Zitrusölen gehören:

Orange süß, Bitterorange, Blutorange, Mandarine rot / grün, Clementine, Bergamotte, Zitrone, Yuzu-Zitrone, Zedrat-Zitrone, Limette, Grapefruit. Neroli und Petit grain stammen zwar vom Bitterorangenbaum, zählen aber streng genommen nicht zu den Zitrusölen, das sie aus den Blüten oder Blättern mit kleinen Ästen und winzigen unreifen Früchten gewonnen werden.

Zitrusdüfte sind neben den Walddüften am beliebtesten von den ätherischen Ölen. Unabhängig von Alter, Geschlecht und Kultur gibt es fast keinen Menschen der alle verschiedenen Zitrusdüfte ablehnt. Auch lassen sich die Zitrusdüfte gut mit allen anderen ätherischen Ölen mischen. Die stimmungsaufhellende, konzentrationsfördernde und zum Teil auch entspannende und angstlösende Wirkung der verschiedenen Zitrusöle wird oft und gerne angewendet.

Werbung

Wer sich noch mehr in das Thema vertiefen möchte, dem empfehle ich das Buch: “Zitrusdüfte” von Anusati Thumm und Maria Kettenring. Die Auflistung der verschiedenen Kreuzungen stammt daraus. Das Buch ist auch bei mir erhältlich, wie auch alle ätherischen Öle, die ich aufgezählt habe.

Ich habe keinerlei medizinische Ausbildung. Alle meine Berichte resultieren aus persönlicher Erfahrung und Ausbildungen. Meine Blogbeiträge dienen zur reinen Information. Sie ersetzen weder eine Therapie, noch einen Arztbesuch. Ich gebe damit auch keine Heilversprechen ab. Auch von mir veröffentlichte Rezepte sind auf eigene Verantwortung einzusetzen. Gerne können wir uns einen Aromaberatungstermin ausmachen, aber ohne ein persönliches Kennenlernen ist es mir nicht möglich eine genaue Aufstellung oder Rezeptur für dich abzugeben. Deswegen kann ich auch keine Haftung dafür übernehmen, da diese Verantwortung bei dem Leser liegt.

Zitrusdüfte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner