Monatsöl April 2022 Rosmarin

Monatsöl April 2022 Rosmarin

Salvia rosmarinus

Monatsöl April 2022 Rosmarin

Der Rosmarin ist ein Halbstrauch, der bis zu 2 m hoch werden kann. Die Stengel sind holzig-hart und buschig verzweigt. Die Blätter sehen wie Nadeln aus und fühlen sich ledrig und steif an. Sie wachsen gegenständig versetzt. Die Blütezeit ist von März bis Mai und die Blüten bewegen sich vom Farbton zwischen hellblau bis leicht lila.

Der Rosmarin wurde im Jahr 2021 von der botanischen Bezeichnung umgeändert. Er wird nun eher dem Salbei als verwandte Pflanze zugeordnet. Deswegen ist die Bezeichnung von Rosmarinus officinalis auf Salvia rosmarinus geändert worden. Manche Hersteller verwenden aber noch die alte Bezeichnung.

Der Rosmarin gehört zu den Lamiaceae, also den Lippenblütlergewächsen. Das ätherische Öl wird mit Wasserdampfdestillation gewonnen. 80 kg Pflanzengut schenken uns 1 kg Öl. Das farblose Öl duftet je nach Standort unterschiedlich. Es ist ein würziger, leicht honigartiger und je nach Chemotyp schärfer oder milder aromatischer Duft. Es gibt drei bedeutende Chemotypen. Rosmarin Ct. Borneon, Rosmarin Ct. Cineol (Kampfer) und Rosmarin Ct. Verbenon.

Diese drei haben unterschiedliche Inhaltsstoffe und Wirkungsweisen. Der Rosmarin Ct. Borneon ist der feurige Spanier, er sollte aufgrund seines hohen Monoterpenketon Anteils nicht bei Schwangeren und Kindern unter 10 Jahren eingesetzt werden. Etwas milder ist der Rosmarin Ct. Cineol und Verbenon. Diese können bei Schwangeren unter fachmännischer Aufsicht und geringer Dosierung verwendet werden. Für Kinder unter 6 Jahren aber nicht. Für den Laien rate ich die Anwendung bei Schwangerschaft, Kindern unter 6 Jahren oder Eptileptiker ( Rosmarin Ct. borneon) ab, es sei denn unter fachlicher Aufsicht damit die richtigen Chemotypen und Dosierungen verwendet werden.

Das ätherische Öl setze ich gerne ein wenn mein Blutdruck etwas zu niedrig ist. Es klärt und wirkt konzentrationsfördernd. Ein toller Duft im Duschgel wenn man morgens aktiv in den Tag starten möchte. Und ich mache damit auch gerne Leberkompressen, um die Leber etwas zu entgiften und zu stärken. Es ist übrigens auch ein wichtiger Bestandteil im berühmten “Franz-Branntwein”. Auch für Massagen bei Verspannungen oder nach dem Sport ist Rosmarin in einer Körperölmischung gut geeignet. Ist wieder mal Erkältungszeit gebe ich Rosmarin ( den Ct. cineol) auch gerne in die Duftlampe. Besonders schön ist der Rosmarin mit Zitrusdüften, Thymian oder Lavendel in der Mischung.

Rosmarin wirkt psychisch stark und feurig auf die Ich-Stärkung. Wenn also Durchsetzungswille gefragt ist oder auch die Kraft gesucht wird um ins aktive Tun zu kommen, ist Rosmarin eine gute Wahl. (Duftgespräch nach Christine Lamontain).Dabei sind die drei Chemotypen wieder unterschiedlich. Am besten selbst schnuppern und den Rosmarin wählen der am meisten der Nase zusagt.

Bitte bei allen Anwendungen oder Mischungen die Vorsichtsgebote, die ich schon erwähnt habe, und die Dosierung beachten. Jeder Mensch muss da selbst in die Verantwortung gehen. Bei Unsicherheiten entweder gute Fachliteratur oder am besten eine Aromaberaterin oder Aromapraktikerin aufsuchen.

Habe ich dein Interesse für den Rosmarin wecken können? Wenn ihr euch angesprochen fühlt dieses Öl als Unterstützer haben zu wollen, könnt ihr gerne zu mir (nach Terminabsprache) in der Praxis dieses Öl schnuppern. Sagt es eurer Nase zu, ist es auch möglich dieses oder andere Öle bei mir zu erwerben. Ihr könnt es auch selbstständig bei www.feelingat#577 bestellen. Dann bitte ich euch unter dem Warenkorb im Anmerkungsfeld meinen Namen und Beraternummer anzugeben ( Regina Preininger 20127174 ). Für euch entstehen keine Mehrkosten und ihr unterstützt dabei diesen (kostenlosen und wissenswerten) Blog. Vielen Dank.

Nach oben scrollen