Juli – Zitronenzeit

Juli – Zitronenzeit

Juli, Sommer, Sonne, Hitze… Und dazu eine Zitrone.


Ein Duft einer frisch angeschnittenen Zitrone ist wohl jedem bekannt. Alleine bei der Vorstellung daran beginnt sich der Speichel im Mund zu sammeln und es zieht sich alles zusammen. Viele denken sofort an Speisen ( ein Schnitzerl ohne Zitronensaft ist undenkbar ), auch bei Fischgerichte oder Desserts und Kuchen ist die Frucht gerne eingesetzt. Auch bei der Einsetzung von Reinigungsmittel ist Zitronenöl die Nummer 1 und Symbol für Reinheit und Frische.


Das ätherische Öl wird durch Raspeln oder Pressung aus der Fruchtschale gewonnen. Es ist ein günstiges Öl, denn für die Gewinnung von 1 kg Öl benötigt man ca. 200 kg Zitronenschalen. Im Vergleich zu den Blütenölen ist dies verhältnismäßig wenig.


Der botanische Name der Zitrone ist Citrus Limon. Sie stammt aus einer Kreuzung von der Zitronat-Zitrone und der Bitterorange ( von beiden gibt es ebenfalls ätherisches Öl ). Der frische, spritzige Zitrusduft ist wie alle Zitrusdüfte leider nur kurz haltbar. Nach ca. einem Jahr sollte ein geöffnetes Fläschchen aufgebraucht sein. Zitrusöl oxidiert schnell mit Sauerstoff und sollte dann für pflegerische Zwecke nicht mehr benutzt werden. Es ist aber noch für andere Zwecke verwendbar. Ob als Zusatz bei selbst hergestelltem Putzmittel wie auch für den Filter des Staubsaugers ( drei Tropfen reichen und bei dem Saugvorgang riecht es rein und frisch, anstatt muffig nach Staub ). Man kann Kleberrückstände von Gläsern, Böden usw. damit entfernen. Oder einen Raumspray für das stille Örtchen, Schuhschrank usw. damit herstellen.


Zitronenöl ist für mich ein sehr leichtes, spritziges Öl welches wunderbar auf die Psyche einwirken kann. Es hebt die Stimmung, macht die Dinge leichter, und regt den Geist an zum konzentrierten Denken. Deshalb ist es für mich ein wunderbares Öl ( kombiniert mit Lavendel) wenn ich am Schreibtisch sitze und arbeite. Auch für Meetings ( gerade jetzt zur Pandemie Zeit hat sich in dieser Hinsicht viel über den PC abgespielt ) ist Zitronenöl hilfreich, denn es unterstützt nicht nur die Konzentration sondern auch die Kommunikation. Dabei bringt es für mich immer Schwung und Leichtigkeit mit.


Aber auch für die körperliche Ebene kann das Zitronenöl viel anbieten. Es ist stark keimabtötend und somit ideal für das Desinfizieren von Räumen, besonders von Krankenzimmern. Topfenwickel können mit Zitronenöl noch in der fiebersenkenden Wirkung verstärkt werden. Davon haben auch meine Kinder profitiert. Bei Halsschmerzen kommt nicht nur der Salbeitee zum Einsatz sondern auch Zitronenwasser mit Honig (dabei ein Tropfen Zitronenöl mit einem Teelöffel Honig als Emulgator vermengen und dann erst zum Wasser hinzugeben). Auch bei den Asthma Anfällen von unserem Sohn kam es in der Duftlampe zum Einsatz (in Kombination mit römischer Kamille und Mandarine rot ).

Das Öl sollte immer nur verdünnt eingesetzt werden. Vorsicht ist bei der Anwendung auf der Haut geboten. Je älter das Öl wird desto hautreizender ist es und es wirkt photosensibilisierend auf der Haut. Also nach dem Auftragen von Körperpflegeprodukten mit Zitronenöl nicht mehr in die Sonne gehen (Gefahr von Sonnenbrand oder Pigmentflecken).


Zitronenöl ist gut kombinierbar mit anderen Düften und wird von fast allen Menschen gemocht. Dieses vielfältig einsetzbare Öl sollte in jeder ätherischen Hausapotheke enthalten sein.

Ich würde mich freuen wenn ich Dein Interesse für die zauberhaften Düfte und Produkte der Firma feeling® wecken konnte. Bei weiteren Fragen kannst Du mich gerne kontaktieren. Möchtest du bei mir bestellen dann nimm entweder telefonisch oder per Mail Kontakt auf. Alle Daten sind im Impressum hinterlegt. Bei einer direkten Bestellung beim Hersteller feeling® bitte ich darum das du beim Warenkorb unten in dem Anmerkungsfeld meinen Namen und meine Beraternummer 2012 7174 angibst. Ich erhalte dann eine kleine Provision und du unterstützt damit diesen Blog. Danke sehr.

Nach oben scrollen